Help
Favorites list
Login/Register

Japanischer Soba-Nudelsalat

Von: 24/03/2019
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...
Aufrufe: 3
Speichern
Drucken

    Kochbar

  • Schwierigkeitsgrad : normal
  • Arbeitszeit : Minuten
  • Kalorien : Kcal
  • Zubereitungszeit: 15 Minuten
  • Garzeit: 10 Minuten

zutaten

Für 4 Personen
1 Handvoll Zuckerschoten
2 EL helle Sesamsamen
150 g Soba (japanische Nudeln aus Buchweizen)
1 Bund Frühlingszwiebeln (oder Schnittlauch)
1 Handvoll Radieschen
1 Avocado
Für das Dressing:
1 Stück/(e) Ingwer (1 cm)
2 EL Sesamöl
1 EL Sonnenblumenöl
3 EL Reisessig
½ TL Wasabi-Paste

Zubereitung

1

Eine große Menge Wasser in einem großen Topf erhitzen. Die Zuckerschoten waschen, an den Enden abschneiden und in kleine Rauten schneiden. Den Sesam in einer Pfanne ohne Fettzugabe bei niedriger Hitze goldbraun rösten. Beiseitestellen.

2

Die Soba-Nudeln nach Packungsanweisung im kochenden Wasser garen. 1 Minute vor Ende der Garzeit die Zuckerschoten mit in den Topf geben. Beides abgießen und unter kaltem Wasser abspülen; so kleben die Nudeln nicht aneinander.

3

Die Frühlingszwiebeln putzen und fein hacken. Die Radieschen waschen, trocknen und mit dem Gemüsehobel oder dem Messer in sehr dünne Scheiben schneiden. Die Avocado halbieren, den Stein entfernen, das Fruchtfleisch aus der Schale lösen und in Würfel schneiden. Alles beiseitestellen. Die Nudeln und die Zuckerschoten auf einem Teller anrichten.

4

Das Dressing zubereiten: Den Ingwer schälen und fein reiben. In einer Schale Sesam- und Sonnenblumenöl mit dem Essig verrühren. Die Wasabi-Paste zugeben und rühren, bis sie sich auflöst, dann den geriebenen Ingwer zufügen.

5

Die Zuckerschoten-Nudel-Mischung mit dem Dressing beträufeln. Frühlingszwiebelröllchen, Radieschenscheiben und Avocadowürfel dazugeben und den Salat mit Sesam bestreuen. Schön kühl zum Beispiel als Beilage zu Sushi oder Sashimi servieren.

Comment:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.