Help
Favorites list
Login/Register

Lammschulter bei Niedrigtemperatur gegart

Von: Neill Perry 04/08/2018
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...
Aufrufe: 588
Speichern
Drucken

    Kochbar

  • Schwierigkeitsgrad : normal
  • Arbeitszeit : Minuten
  • Kalorien : Kcal

zutaten

Für 4 Personen
2 Lammschultern mit Knochen (je ä etwa 1,25-1,5 kg)
1/2 TL gemahlener Koriander
1/2 TL gemahlener Fenchel
1/2 TL Zimtpulver
2 Sternanis, gemahlen
1/4 TL gemahlener Kardamom
2 TL Meersalz
frisch gemahlener weißer Pfeffer
60 ml extra natives Olivenöl sowie
etwas Olivenöl zum Beträufeln
Zitronenschnitze zum Servieren

Zubereitung

1

Am Vorabend das überschüssige Fett von den Lammschultern abschneiden. Die Gewürze, das Meersalz, den weißen Pfeffer und das Olivenöl mischen und das Lammfleisch damit einreiben. Das Lamm in einen Behälter legen, locker mit Frischhaltefolie bedecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

2

Am nächsten Tag das Lammfleisch 2 Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen.

3

Das Lamm in einen für beide Fleischstücke ausreichend großen Bräter legen, mit etwas Olivenöl beträufeln und 60 ml Wasser angießen. Aus zwei Stücken Alufolie eine Art Zelt über dem Fleisch bilden und das Lamm 2,5-3 Stunden im auf 130 °C vorgeheizten Backofen garen.

4

Die Backofentemperatur auf 110°C herunterschalten und das Fleisch weitere 4 Stunden garen, bis es ganz durchgegart ist und sich leicht vom Knochen löst.

5

Die Lammschultern 20 Minuten ruhen lassen, anschließend das Fleisch von den Knochen lösen und in Stücke zupfen. Auf einer Servierplatte anrichten oder auf Teller verteilen, pfeffern und mit Zitronenschnitzen servieren.

tipps

Niedrigtemperaturgaren ist für alle Arten von Fleisch und Fisch geeignet. Es lohnt sich, in ein Backofen- und Bratenthermometer zu investieren, beide kosten nicht viel, sind aber Garanten für einen gelungenen Braten.

Das Lammfleisch mit grünem Salat, Erbsen und Kartoffel- oder Süßkartoffelpüree servieren.

Comment:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.