Help
Favorites list
Login/Register

Reisnudeln mit Tofu, Ei und Erdnüssen

Von: Dorling Kindersley 28/04/2018
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...
Aufrufe: 56
Speichern
Drucken

    Kochbar

  • Schwierigkeitsgrad : normal
  • Arbeitszeit : Minuten
  • Kalorien : Kcal

zutaten

Für 4 Personen
400 g asiatische Reisbandnudeln
2 EL Erdnussöl
2 Eier, verquirlt
1 Zwiebel, in Spalten geschnitten
2 Knoblauchzehen, zerdrückt
1 kleine rote Paprikaschote, in dünne Streifen geschnitten
100 g frittierte Tofuwürfel (Fertigpro¬dukt; Asienladen), in dünne Streifen geschnitten
6 Frühlingszwiebeln, in dünne Ringe geschnitten
2 Handvoll Koriandergrün, gehackt
50 ml Sojasauce
2 EL Limettensaft
1 EL brauner Zucker
2 TL Sambal oelek
100 g Mungobohnenkeimlinge
3 EL gehackte ungesalzene geröstete Erdnüsse

Zubereitung

1

Die Nudeln in sprudelnd kochendem Wasser nach Packungsangabe weich garen. In ein Sieb schütten und abtropfen lassen.

2

Den Wok bei starker Hitze heiß werden lassen. Etwas Öl hineingeben und durch Schwenken verteilen. Sobald es raucht, die verquirlten Eier hineingießen. Den Wok schwenken, bis ein dünnes Omelett entstanden ist - das dauert etwa 30 Sekunden. Das Omelett herausnehmen und aufrollen, die Rolle quer in dünne Streifen schneiden.

3

Das restliche Öl im Wok erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Paprika darin 2-3 Minuten pfannenrühren. Die Nudeln hinzufügen und gründlich untermischen. Omelettstreifen, Tofu, Frühlingszwiebel und die Hälfte des Koriandergrüns unterrühren.

4

Die Sojasauce mit Limettensaft, Zucker und Sambal oelek verrühren. Zu den Nudeln geben und sorgfältig untermischen. Das Gericht mit Keimlingen, Erdnüssen und dem restlichen Koriandergrün bestreuen; sofort servieren.

Comment:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.